Wildvögel und Vogelgrippe

Nach­dem im Win­ter 2005 / 2006 die Vo­gel­grip­pe (Aviä­re In­flu­en­za) in Deutsch­land auf­trat, wur­den im Fe­bru­ar 2006 auch in Ba­den-Würt­tem­berg er­ste Nach­wei­se be­kannt. Das Land Ba­den-Würt­tem­berg hat dar­auf­hin als er­stes und bis­her ein­zi­ges Bun­des­land ein ei­ge­nes For­schungs­pro­gramm zur Vo­gel­grip­pe ge­star­tet. Ziel die­ses Lan­des­for­schungs­pro­gramms „Wildvö­gel und Vo­gel­grip­pe“ war es, das bis­he­ri­ge In­fek­ti­ons­ge­sche­hen in Ba­den-Würt­tem­berg auf­zu­klä­ren und schnellst­mög­lich ziel­ge­rich­te­te, ri­si­ko­o­ri­en­tier­te Ab­wehr­maß­nah­men ge­gen ein zu­künf­ti­ges Über­grei­fen von Vo­gel­grip­pe­vi­ren auf Haus­ge­flü­gel­be­stän­de oder den Men­schen zu ent­wic­keln (sie­he hier­zu auch http://www.mlr.baden-wuerttemberg.de/For­schungs­pro­gramm_Wild­voe­gel_und_Vo­gel­grip­pe/100511.html).

Bioplan Bühl war an zwei der 14 ge­neh­mig­ten For­schungs­pro­gram­me be­tei­ligt:

• WuV 1 – Or­ni­tho­lo­gi­sche For­schungs­vor­ha­ben zur Prä­va­lenz und Pa­tho­ge­ni­tät der AI-Er­re­ger in Was­ser­vö­geln am Bo­den­see; Un­ter­su­chung des Zug­ver­hal­tens von Was­ser­vö­geln

Im Rah­men die­ses Pro­jek­tes des Max-Planck-In­sti­tu­tes für Or­ni­tho­lo­gie, Vo­gel­war­te Ra­dolf­zell (Ge­samt­pro­jekt­lei­tung Dr. Wolf­gang Fied­ler) wur­den zwei Teil­pro­jek­te be­ar­bei­tet (Pro­jekt­lei­tung Dr. Mar­tin Bo­schert):

- Teil­pro­jekt I Prä­va­lenz und Pa­tho­ge­ni­tät von Er­re­gern der Aviä­ren In­flu­en­za in Was­ser­ge­flü­gel am Bo­den­see

Be­pro­bung von Schwarz­kopf- und Mit­tel­meer­mö­wen in den Brut­ko­lo­ni­en am Oberr­hein

- Teil­pro­jekt 2: Un­ter­su­chung des Zug­ver­hal­tens der in Ba­den-Würt­tem­berg an­we­sen­den Was­ser­vö­gel und de­ren Ein­bin­dung ins in­ter­na­tio­na­le Zug­ge­sche­hen mit Hil­fe in­di­vi­du­el­ler Mar­kie­rung

Un­ter­su­chun­gen zur Raum- und Zeit­nut­zung vor, wäh­rend und nach der Brut­zeit von Mit­tel­meer- und Schwarz­kopf­mö­we und de­ren Ein­bin­dung in das in­ter­na­tio­na­le Vo­gel­zug­ge­sche­hen durch in­di­vi­du­el­le Mar­kie­rung

• WuV 12 – Die Vö­gel Ba­den-Würt­tem­bergs im Span­nungs­feld der Vo­gel­grip­pe (Aviä­re In­flu­en­za) (sie­he www.wuv-bw.de).

Die­ses Pro­jek­t der AG Dr. Bo­schert und Dr. Höl­zin­ger (Pro­jekt­lei­tung Dr. Mar­tin Bo­schert) hat­te fol­gen­de Zie­le:

  • Er­ken­nen und Auf­zei­gen mög­li­cher Kon­takt­we­ge und Wege der Ver­brei­tung der Er­re­ger der Vo­gel­grip­pe in­ner­halb der ein­zel­nen Vo­gelar­ten und über zwi­schen­art­li­che Kon­tak­te auf die Be­stän­de wei­te­rer frei­le­ben­der Vo­gelar­ten in Ba­den-Würt­tem­berg .
  • Er­mit­teln von Kon­takt­mög­lich­kei­ten der frei­le­ben­den Vo­gelar­ten mit Haus­ge­flü­gel­be­stän­den bzw. mit Vo­gel­hal­tun­gen von Zoos und Tier­parks als äu­ßert wich­ti­ge, wenn nicht ent­schei­den­de Kon­takt­zo­ne zwi­schen Vö­geln in Ge­fan­gen­schaft, Wildvö­geln und nicht zu­letzt auch dem Men­schen.
  • Un­ter­su­chen von di­rek­ten Kon­takt­mög­lich­kei­ten der frei­le­ben­den Vo­gelar­ten mit dem Men­schen auf dem Hin­ter­grund der In­fek­ti­ons­ge­fahr mit Er­re­gern der Aviä­ren In­flu­en­za (AI).

Ein kur­ze zu­sam­men­fas­sen­de Ver­öf­fent­li­chung über bei­de Pro­jek­te ist in “BVDL (2010): 20 Jah­re Be­rufs­ver­band der Land­schaftsöko­lo­gen Ba­den-Würt­tem­berg. Fach­li­che Viel­falt – ökolo­gi­sche Ko­mpe­tenz” ent­hal­ten (siehe http://www.bvdl-bw.de/publikationen.html).

Weitere Informationen finden Sie unter: Die Vögel Baden-Württembergs im Spannungsfeld der Aviären Influenza (Boschert und Hölzinger, 2009).

 

Comments are closed.